Alcovit N° 478

Stallbau aktuell: (von Armin Fuchs)

 DELAVAL präsentiert das neue VMS 300

Der Melktechnikspezialist De­Laval aus Schweden stellte vor kurzem Neuheiten für den mo­dernen Milchviehstall vor. Im Vordergrund der Präsentation stand das neue Automatische Melksystem VMS V300.

"Als Marktführer haben wir sowohl die Verpflichtung, als auch die Mög­lichkeit, zur Verbesserung der Melk­prozesse in allen Teilen der Welt beizutragen und direkt den Land­wirten bei ihren täglichen Heraus­forderungen zu helfen. Das neue VMS V300 stellt Landwirte und ihre Herausforderungen in den Mittel­punkt und ermöglicht es ihnen, mit weniger mehr zu erreichen. Wir sind wirklich sehr zufrieden mit dem fan­tastischen Ergebnis", sagte Joakim Rosengren, President & CEO.

DeLaval verspricht mit der neuen VMS–Generation unter anderem eine Zitzenspray-Abdeckung von bis zu 99 %, echtes Viertelmelken, einer bis zu 10 % höheren Kapazi­tät im Vergleich zum Vorgängermo­dell, einer erfolgreichen Ansetzrate von bis zu 99,8 %, einer bis zu 50 % schnelleren Ansetzzeit und dem Potential von bis zu 3.500 kg Milch pro Tag und Melkstation.

Um dies zu erreichen hat DeLaval das neue VMS mit einer ganzen Reihe neuer Techniken ausgestat­tet. So wird das VMS V300 mit De­Laval InControl geliefert. Eine neue Benutzeroberfläche, die nun auch einen leistungsfähigen Fernzugriff auf Informationen und die Fern­steuerung des Systems ermöglicht. Milcherzeuger können zwischen einer Variante mit Touchscreen am Melkroboter oder einer ausschließ­lichen mobilen Version wählen. Zu­dem ist die Kombination mit einer IP-Kamera möglich, die sich in die Nutzeroberfläche integrieren lässt. Das manuelle Melken bleibt, wie bei DeLaval bekannt, weiterhin möglich.

DeLaval PureFlow, ist der neuen transparenten Vorbereitungsbecher. Er soll das Vormelken effizienter und auch ressourcenschonender machen. Außerdem hat DeLaval den Milchabtransport überarbeitet und will ihn so schneller machen.

Bekannte und Bewährte Techniken, wie vier Milchmengenmessgeräte und tier- und gemelksindividuel­le Vakuumsteuerung sind auch im neuen VMS zu finden.

DeLaval InSight nennt DeLaval seine neueste Kamera-Technologie. Diese neu entwickelte 3D-Kamera erkennt bei jedem Melkvorgang die Position der Zitzen neu. Die bekannte La­ser-Technik wird dabei durch LED-Ultraschall-Sensoren ersetzt. Das Anlernen des Melkroboters ist nicht mehr nötig. Die Kamera steuert das Vorbereiten, Ansetzen und Dippen.

Zudem hat DeLaval die Elektronik des Melksystems überarbeitet. Da­mit soll der Stromverbrauch der Station um 13 %, der Gesamtwasser­verbrauch um 18 % gegenüber dem Vorgängermodell reduziert sein.

DeLaval bietet zusammen mit dem neuen VMS auch ein All-Inclusive Paket für den Service an. DeLaval InService bietet dem Kunden zu ei­nem festgelegten Preis den Service, die Verbrauchsmaterialien und auch Beratungsleistungen an. Das DeLa­val VMS V300 ist ab sofort weltweit verfügbar. Das neue VMS ist mit den bisherigen Modellen kombinierbar.

OptiDuo der neue Futterschiebe-Roboter von DeLaval

Neben dem neuen automatischen Melksystem führt DeLaval mit dem neuen DeLaval OptiDuo™ einen Futterschiebe-Roboter ein.

Die Technologie des OptiDuo er­möglicht, dass das Futter beim Ver­schieben gleichzeitig gemischt wird. Mit Hilfe einer Doppelspirale auf dem Walzenkörper und der soge­nannten Adaptive Drive – Funktion können Futtermittel aller Art auf dem Futtertisch verschoben und Lücken im Futterschwad geschlos­sen werden, ohne dass die Struktur der Mischung beeinträchtigt wird.

Durch das gleichzeitige Durchmi­schen erhalten auch Kühe, die nied­riger in der Herdenrangordnung stehen, eine vollwertige Mischung, ganz ohne Stress und Verdrängun­gen.

DeLaval OptiDuo™ kann optio­nal mit einem Lockfutterdosierer ausgestattet werden. Das System ist für den Einsatz mit einer TMR, aber auch mit Heu oder Frischgras geeignet. Eine Gummilippe sorgt dafür, dass eine extrem saubere Futtertischfläche hinterlassen wird.

Außerdem kann der DeLaval Opti­Duo™ in den verschiedensten Ein­satzbedingungen verwendet wer­den, auch Steigungen bis zu 5 % oder die Fahrt zwischen zwei Ge­bäuden sind möglich.

Das DeLaval VMS V300 und der DeLaval OptiDuo sind ab sofort weltweit verfügbar.