Alcovit N° 477

Stallbau aktuell: (von Armin Fuchs)

LELY -Neuheiten vorgestellt

Bei den „Lely Future Farm Days“ am Hauptsitz in den Niederlanden hat Lely den neuen Lely Astronaut A5 und weitere Neuheiten vorgestellt.

Zum Start der Lely Future Farm Days hat das Familienunternehmen Lely die weltweite Presse an den Hauptsitz nach Maassluis in den Niederlanden eingeladen.

Firmenchef Alexander van der Lely konnte dann auch mehrere 100 Gäste in einem eigens für diese Veranstaltung aufgebauten Zeltpalast begrüßen.

Neuer Lely Juno mit vielen Verbesserungen

Nach einem Rückblick auf die erfolgreiche Firmengeschichte wurde dann der gespannten Presse mit dem neuen Lely Juno die erste Neuheit des Tages präsentiert.

Dieser überarbeitete automatische Futterschieber verfügt jetzt über zahlreiche Verbesserungen, die Lely nach eigenen Aussagen auf Wunsch von Praktikern in das Gerät implementiert hat. Neben einer überarbeiteten Steuerungssoftware, die eine noch einfacherer und praktikablere Bedienung des Gerätes ermöglichen soll kann der Juno jetzt mit angehobener Schürze fahren. Dies ermöglicht es dort wo kein Futter liegt ohne Verschleiß und mit sauberer Schürze zu fahren. Auch die Fahrt von Stall zu Stall wird so vereinfacht. Zusätzlich kann der Juno jetzt, wenn er von einem Stall zum nächsten fahren soll, elektrische Tore mithilfe einer Bluetooth-Verbindung automatisch öffnen und wieder schließen. Lieferbar ist der neue Juno ab September diesen Jahres.

Der Neue Lely Melkroboter Astronaut A5

Nach dem Juno wurde dann mit einem Feuerwerk der Höhepunkt des Tags präsentiert, der Lely Astronaut A5. Beim Astronaut A5 wurde der Kuhkomfort durch einen neuen Hybridarm noch weiter verbessert. Lely verspricht, daß der A5 leiser, schneller und zugleich energiesparender arbeitet als sein Vorgänger. Zudem wurde das Zitzenerkennungssystem TDS überarbeitet. Nach dem Melken und vor dem Einsprühen der Zitzen, wird das Euter nun erneut gescannt und so das Dippmittel zielgenauer und damit sparsamer appliziert.

Auch das Benutzerinterface wurde komplett neu aufgebaut. Vor allem vom neuen „easy first milking“ verspricht sich Lely eine deutliche Steigerung des Benutzerkomforts. Ansonsten sind nun auf dem Bildschirm alle wichtigen Informationen auf einer einzigen Seite dargestellt. Alle täglichen Routinen sind immer nur einen „Klick“ weit entfernt.

Nach Aussage von Lely wurde auch das komplette elektronische System des Melkroboters überarbeitet, auch um den A5 auf zukünftige technische Entwicklungen vorzubereiten. Durch diesen neuen elektronischen Aufbau und den Verbesserungen der „Hardware“ verspricht  Lely beim A5 deutlich niedriger Gesamtkosten. Unter anderem durch  den niedrigeren Betriebsdruck, den der neue Hybridarm benötigt, soll ein Einsparpotential von 20 % der Betriebskosten (Strom, Wasser und Reinigungsmittel) erreicht werden. Auch die Servicekosten sollen geringer ausfallen, da beim A5 verschiedenen Servicearbeiten vereinfacht werden.

Performante Änderungen in vielen Details

Lely hat aber auch in vielen anderen Details Änderungen vorgenommen. So ist zum Beispiel die Vakuumpumpe nun mit einer automatischen Reinigungsfunktion ausgestattet, die die Serviceintervalle deutlich verlängert.

Damit der neue A5 von Anfang an gut in der Praxis funktioniert, hat Lely vor der Markteinführung ein umfangreiches weltweites Testprogramm mit mehr als 30 Kunden und über 2 Millionen Melkungen in verschiedensten Temperaturbereichen durchgeführt.

Der Lely Astronaut A5 ist ab dem 16.04.2018 bestellbar und wird voraussichtlich ab Juni ausgeliefert.